TraumaManagement®

TraumaManagement®

In Deutschland verunfallen jährlich ca. 35.000 bis 40.000 Menschen schwer. Viele dieser Unfallopfer haben schwere oder lebensbedrohliche Verletzungen. In der Gruppe der unter 40-Jährigen stellt das Polytrauma in Deutschland wie in anderen westlichen Industrieländern die häufigste Todesursache dar. Ein wesentlicher Grundpfeiler für eine gute Versorgung dieser Patient*innen stellt neben der klinischen Behandlung eine bestmögliche präklinische Therapie dar. Diese Versorgung sollte nicht nur möglichst rasch sondern auch so umfassend wie jeweils notwendig erfolgen.

 

Genau hier setzt das Konzept TraumaManagement® an: Wir möchten einen Beitrag zur Verbesserung der präklinischen Versorgung von Schwerverletzten leisten. Dies erfolgt durch Kurse, die sich an den realen Bedingungen des deutschen Rettungsdienstes orientieren. In zahlreichen Szenarien wird die Versorgung durch ein RTW-Team in Kooperation mit dem Team eines notarztbesetzten Rettungsmittels (2+2) trainiert. Ziel ist es, den Teilnehmenden gemäß ihres individuellen Ausbildungs- und Kenntnisstandes sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Fertigkeiten zu vermitteln, die sie in die Lage versetzen, schwerverletzte Patient*innen entsprechend der aktuellen medizinischen Erkenntnisse bestmöglich zu versorgen.

 

 

Das Weiterbildungsangebot des Netzwerkes TraumaManagement® umfasst drei unterschiedliche Kurse:

TraumaManagement® premium

Dauer: 3-tägiger Kurs

Zielgruppe: geeignetes Rettungsdienstpersonal (Notärzt*innen, Rettungsassistent*innen, Notfallsanitäter*innen), Ausnahmen bezüglich der Teilnehmer*innen (z.B. Rettungssanitäter*innen) mit langjähriger Erfahrung, Fachpflegepersonal mit hinreichend Einsatzerfahrung im Rettungsdienst, bedürfen der Zustimmung im Vorfeld der Zusage durch das Kurszentrum

Teilnehmerzahl: max. 20 Teilnehmende in 4 Gruppen
Ziel: Zertifikat TraumaManager®

Praktischer Anteil
über 30 Simulationen
Theoretischer Anteil
Kurzvorträge und Skilltraining

TraumaManagement® compact

Dauer: 1-tägiger Kurs

Zielgruppe: Rettungssanitäter*innen und Rettungsassistent*innen

Teilnehmerzahl: max. 24 Teilnehmende in 4 Gruppen
Ablauf: modularer Aufbau gemäß Kundenwunsch
Ziel: Grundlagenvermittlung

Praktischer Anteil
4 Skill-Stationen
Theoretischer Anteil
Kurzvorträge

TraumaManagement® refresher

Dauer: 1-tägiger Kurs

Zielgruppe vorwiegend TraumaManager® mit abgelaufenem Zertifikat
Teilnehmerzahl: max. 25 Teilnehmende in 5 Gruppen
Ziel: Rezertifizierung, Wiederholung

Praktischer Anteil
Simulationen
Theoretischer Anteil
Kurzvorträge und Skillstaining

Zertifizierungen

Der Kurs TraumaManagement® premium erfüllt als einziges Kurskonzept für die präklinische Traumaversorgung die Anforderungen der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI). Somit ist TraumaManagement® bislang das einzige in Deutschland von der DIVI zertifizierte Kurssystem.

Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) unterstützt und befürwortet das TraumaManagement® Kurssystem.

Das Kurskonzept TraumaManagement® erfüllt die Anforderungen der BAND (Bundesvereinigung der Arbeitsgemeinschaften der Notärzte Deutschlands) an ein präklinisches Traumakurskonzept.

Von den jeweiligen Landesärztekammern werden die Kurse im Rahmen der Zertifizierung der ärztlichen Fortbildung regelmäßig anerkannt. Dies beinhaltet auch die Anerkennung der mittlerweile in einigen Landesrettungsgesetzen geforderten Fortbildungspflicht für Notärzt*innen. Eine Anerkennung der Fortbildung im Rahmen der in den Landesrettungsgesetzen geforderten Pflichtfortbildung für Rettungsdienstpersonal ist ebenfalls gegeben.